Author:admin

raditionellerweise werfen die Experten des Österreichischen Verbandes der Immobilientreuhänder im Dezember einen Blick auf den Immobilienmarkt des kommenden Jahres. Die Trends für 2014 kurz zusammengefasst: Wohnimmobilien werden auch in absehbarer Zukunft eine sehr beliebte Anlageform bleiben. Der durch die große Nachfrage erzeugte Anstieg bei den Immobilienpreisen scheint...

Read MoreRead More

Die anhaltende Verunsicherung durch die Finanzkrise, ungewöhnlich niedrige Sparzinsen sowie die Angst vor einer Geldentwertung oder vor dem Kollabieren des staatlichen Pensionssystems machten auch im vergangenen Jahr Immobilien zur konkurrenzlos beliebtesten Veranlagungsform.Werterhaltung und Sicherheit gelten nach wie vor als vorrangige Motive, in Immobilien zu investieren. „Wohnimmobilien werden daher in Ermangelung anderer ,sicherer‘ Veranlagungsalternativen sowohl bei Privaten als auch bei Institutionellen weiterhin eine wichtige Rolle spielen“, betont Margret Funk, Vorstandsmitglied beim ÖVI (Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft).

Die gemäß des Gesetzesentwurfes vorgesehenen Ausnahmen, die weiterhin eine Bemessung auf Basis der dreifachen Einheitswerts ermöglichen, sind beschränkt auf die Übertragung von Grundstücken unter nahen Angehörigen unter der Voraussetzung, dass der Erbe oder Beschenkte damit einerseits ein „dringendes“ Wohnbedürfnis befriedigt und bisher im gemeinsamen Haushalt gelebt hat.